Breaking News

Neck Brace Test 2017

Viele Downhill und Motocross Fahrer tragen schon ein Neck Brace.  

Es beugt schwere Nackenverletzungen vor und kann unter Umständen Leben retten.

Neck Brace Test – Top 3

 TestsiegerSieger
im Bereich:
Funktionen
Preissieger
BildVon Sportlern in den Bereichen Motocross und Downhill empfohlenNeck Brace mit vielen Funktionen wie z.b Pop off Schulerpolster. Empfehlenswert für MotorcrssPreissieger. Empfohlen für Motocross und Downhill aber auch Für Sportarten wie Mountainbike
GrößenS/M/L/XLS-M/L-XLS-XL
Gewicht in g420-590
FunktionenAustauschbare Schulterpads,Kippgelenk✔Einstellbare Neigungswinkel,SurfeFit Einstellungen,Pop-Off Schulterpolster,
Helmrand Funktion✔
flexiblen Scharniere✔
BesonderheitenHufeisenform sorgt für gute Kraft Übertragung✔Sehr viele Anpassungs-möglichkeiten✔Top Preis-Leistung, One Size Produkt✔
Empfohlen fürMotorrad, Motocross, Downhill, Mountainbike, Rally, Kartsport✔Motorrad, Motocross, Downhill, Mountainbike, Rally, Kartsport✔Motorrad, Motocross, Downhill, Mountainbike, Rally, Kartsport✔
Preis in €349,96385,67 bis 444,99
239,90
Bewertung☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Zum Test/ Kaufen auf Amazon.deZu Amazon
Zum Test
Zu Amazon
Zum Test
Zu Amazon
Zum Test

 

Neck Brace test –  Ortema ONB Neck Brace

Neck Brace Test Ortema

 

… Das Ortema ONB Neck Brace ist der Testsieger.  Der vom spanischen Sicherheitslabor geprüfter Nackenschutz hat einen angenehmen Sitz und lässt sich bequem tragen. Was einen gleich ins Auge fällt ist die Hufeisenform die am oberen Rücken aufliegt. Anders als bei den herkömmlichen Neck Braces wird hier die Kraftverteilung besser eingeteilt. Anstatt den ganzen Druck vom Nacken auf die Wirbelsäule umzuleiten, wird hier die Kraft gleichmäßig auf den Schulterblättern verteilt. Ein weiterer Vorteil, ist das geringe Gewicht und der sehr stabile Rahmen aus Hochleistungskunststoff. Hinzu kommt die geringere Auslenkung des Kopfes bei hohem Impact, mit der von Ortema entwickelten Nackenstütze. So kann man schlimme Nackenverletzungen vorbeugen. Ohne der ONB Nackenstütze wäre die Auslenkung bei etwa 40%. Mit der Nackenstütze beträgt sie nur noch 10%, was ein enormer Sicherheitsvorteil ist. Auf dem YouTube Kanal von Ortema wird das anhand einer Simulation übersichtlich dargestellt…

Mit Ortema ONB        –          Ohne Ortema ONB 

Empfohlen für: Downhill, Mountainbike, Motocross/Motorrad

Über Ortema

Zum Angebot auf Amazon.deZum Test

Neck Brace test – Leatt Nackenschutz GPX 5.5

Neck Brace Test Leatt GPX

 

 

… In der Kategorie Funktionen gewinnt der Nackenschutz GPX 5.5 von Leatt mit verstellbaren Neigungswinkeln, SurfeFit Einstellungen, einstellbaren Pop-Off Schulterpolster und vieles mehr. Besonders nützlich sind diese Funktion für Kinder und Jugendliche, die noch heranwachsen. Sie können sich ganz einfach, entsprechend der Größe und Statur den Nackenschutz richtig einstellen. Ein weiterer Vorteil ist die Neue Helmrand Funktion. Diese ermöglicht einen mehr Bewegungsfreiheit für Kopf und Helm und ist z.B beim Motocross und Downhill sehr wichtig. Der aus Glasfaser verstärkte Polyamid Rahmen, macht einen sehr stabilen und qualitativ hochwertigen Eindruck. Die Neigungswinkel können in kürzester Zeit, werkzeuglos auf 0, 5, 10 oder 15 Grad eingestellt werden. Eine weitere Besonderheit ist der semi- stabile Chassis. Der Chassis kann sich an den meisten Körperformen anpassen und ist deshalb …

Empfohlen für: Downhill, Mountainbike, Motocross/Motorrad

Über Leatt

Zum Angebot auf Amazon.de        Zum Test

Neck Brace test – Moveo Concept

Neck Brace Test Moveo Concept

… Der Concept Nackenschutz von Moveo überzeugt durch ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Perfekt für diejenigen, die ein Neck Brace tragen wollen, jedoch nicht so viel Geld ausgeben wollen. Doch wo wurden Abstriche gemacht? Das Moveo Concept verzichtet auf umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Das einzige was man verstellen kann sind die Größen (S-XL). Diese kann man mithilfe des mitgelieferten Inbusschlüssel ganz einfach einstellen. Durch den Verzicht mancher Funktionen wie z.B den Neigungswinkel Einstellungen, kommt ein äußerst leichtes Gewicht von 509g Zustande – leichter als herkömmliche Nackenschutz Systeme. Dies hat zum Vorteil, dass das Neck Brace auch beim längeren fahren einen nicht zur Last fällt. Auch die Kraftübertragung stimmt bei diesem Produkt. Der meiste Druck wird von den Schulterblättern aufgenommen. Nur ein kleiner Teil wirkt auf sich auf den Rücken und …

Empfohlen für: Downhill, Mountainbike, Motocross/Motorrad

Zum Angebot auf Amazon.de        Zum Test

 

Neck Brace Test Fazit

Die Nack Braces werden von Jahr zu Jahr immer sicherer. Marken wie Ortema, Leatt und Moveo stecken viel Entwicklung in ihre eigenen Produkte und versuchen ihren Nackenschützer zu perfektionieren. Alle Oben genannten Produkte haben mit Sehr gut abgeschnitten. Die wichtigsten Einstellmöglichkeiten und Sicherheitsstandarts sind bei jedem Modell vorhanden.

Wenn du noch kein passenden Nackenschutz im Neck Brace Test gefunden hast, schaue dich dierekt auf Amazon.de um.

 

Live Downhill Sturz ohne Neck Brace

Ich habe einen heftigen Sturz beim Downhill in Braunlage miterlebt. Ein Downhill Anfänger ist über einen Baumstumpf gefahren und hat sich überschlagen. Die ersten 15 Sekunden war er nicht ansprechbar. Dann begann er sich herumzuwälzen und zu schreien. Er plagte über Schmerzen in der Brust, im Rücken und am Nacken.

Etwas eine halbe Stunde später kam der Krankenwagen und der Rettungshubschrauber.
Dem Mann wurde eine Halskrause angelegt und ein Schmerzmittel verabreicht.

Anschließend wurde er in ein spezielles „Bett“ verpackt, wo drin er sich nicht bewegen konnte.

Wäre der Sturz mit einem Neck Brace besser ausgegangen?

Mit ziemlicher Sicherheit. Fakt ist: Das Neck Brace sorgt dafür, dass das Genick nicht stark abknicken kann.

Natürlich bleiben einen schwerwiegende Verletzungen außerhalb des Genicks nicht erspart, jedoch erspart es einen schwere Nackenverletzungen, die tödlich enden können.

Was genau ist eigentlich ein Neck Brace?

Das Neck Brace leitet die Energie im Falle eines Sturzes auf andere Bereiche des Körpers um. Genauer gesagt wird die Energie vom Nacken auf die Schulterblätter weitergeleitet. Doch warum ist das so wichtig?! Ganz einfach: das Genick des Menschen ist eines der verletzlichsten Zonen am ganzen Körper. Ein kleiner, ruckartiger Stoß reicht aus, um schwere Nackenverletzungen zu erleiden, die im schlimmsten Fall zum Tod führen. Das Neck Brace kommt im Downhill, Mountainbike, sowie Motocross Bereich häufig zum Einsatz. Man kann es sich vorstellen wie ein Ring, den man sich um den Hals legt. Durch die Erhöhungen vorne, hinten und an den Seiten ist es nicht mehr möglich, dass der Kopf zu irgendeiner Seite schlagartig abknicken kann. Sogenannte „Soll-Bruch-Stellen“ und Verformungszonen sorgen außerdem dafür, dass der Helm bzw. der Kopf in einer kontrollierten Art und Weise verlangsamt wird.

Gibt es ein Unterschied zwischen Downhill, Mountainbike oder Motocross Neck Braces?

In der Regel nicht. Es ist jedoch Vorteilhaft sich z.B für Downhill einen möglichst leichten Nackenschutz mit viel Bewegungsfreiraumzu zu kaufen , als einer der vergleichsweise schwer ist. Achte bei deinem Kauf einfach auf spezielle Faktoren, die für deine Sportart wichtig bzw. Hersteller Informationen, die dir eventuell weiterhelfen können. Wenn du in der Produktbeschreibung nichts inpuncto Einsatzgebiete oder ähnliches findest, kannst du davon ausgehen, dass das Neck Brace für jede Sportart verwendbar ist.

 

Wann sollte ich ein Neck Brace tragen?

Man kann allgemein sagen, dass das Neck Brace in riskanten und schnellen Sportarten sehr nützlich sein kann. Ein paar Bespiele wären: Rally, Downhill, Mountainbike, Kartsport, oder Motocross. Ein häufiger Fehler von Anfängern  im Downhill-Bereich ist, zu denken man bräuchte kein Nackenprotektor. Aus Eigenerfahrung und durch Statements von Profis kann ich dir nur dringendst raten: lege dir ein Nackenschutz zu! Oftmals tragen nämlich die Anfänger größere Verletzungen davon, da sie Gefahrensituationen falsch abschätzen oder allgemein noch nicht viel Erfahrung haben.

Hier erfährst du mehr noch mehr über Neck Braces!

Arten von Nackenprotektoren

Im Sport Bereich gibt es im Wesentlichen 2 verschiedene Arten eines Nackenschutzes. Man unterscheidet zwischen:

  • Neck Collar
  • Neck Brace

Der Neck Collar, was übersetzt so viel wie „Hals Kragen“ bedeutet, besteht aus einem weichen Material (meistens Schaumstoff). Der Neck Collar kann dabei helfen, das Umknicken des Nackens im geringen Maße zu kontrollieren und die Energie zu absorbieren. Der Collar Schutz ist sozusagen die „Low Budget“ Variante unter den Nackenprotektoren. Bei Stürzen bzw. Unfällen mittlerem Ausmaßes, hilft dir der Neck Collar jedoch nicht.

Das Neck Brace hingegen ist Steif und sehr stabil. Es leitet die Energie im Falle eines Sturzes auf andere Körperregionen um. Das Neck Brace beugt schwere Nackenverletzungen vor, die eventuell Lähmungen hervorrufen oder im schlimmsten Fall zum Tod führen. Aus diesen Gründen empfehlen wir dir ganz klar ein Neck Brace . Es zahlt sich letztendlich doppelt und dreifach aus. Lieber Geld in gute Schutzausrüstung investieren, als einen Unfall mit schlimmen Verletzungen zu riskieren.

Mountainbike Unfall mit Neck Brace

Dieses Video macht deutlich warum ein Nackenschutz sehr, sehr wichtig ist! Hätte der Fahrer beim Downhill kein Neck Brace getragen, wäre dieser Sturz mit ziemlicher Sicherheit schlimmer ausgegangen.

Partnerseiten

Falls du dich für Pocket/Pit Bikes interessierst, kann ich dir unsere Partnerseite pocketmania.de empfehlen.

Motorradstiefel gehören zusammen mit Neck Brace´s zu den Wichtigsten Schutzausrüstungen. Eine gute Vergleichsseite zu diesem Thema findest du Hier: Motorradstiefel Experten

Falls du noch eine Motorradjacke brauchst kann ich dir diese Seite empfehlen: motorradjacke-test.de

Ein paar gute Motorradschlösser findest du unter anderem auf der Seite lenkradkrallen-Test.de

 

Neck Brace Test 2017
4.7 (94.29%) 14 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.